Helmut Wimmer

nun

zwischen gerade noch und demnächst

Beiträge von Eva Blimlinger

192 Seiten ,21,0 x 27,5
September 2019
ISBN 978-3-85449-543-7
Lieferbar

36,00

Wenige Wochen vor der Generalsanierung der Akademie der bildenden Künste Wien bekam Helmut Wimmer die Möglichkeit, die verlassenen Räumlichkeiten fotografisch festzuhalten.

Auf den Wänden und Türen finden sich die Spuren der Studierenden. Sie setzen sich aus Zeichen, Symbolen, Wörtern und Pinselstrichen zusammen und zeugen von einer Nutzung, die über die persönliche Anwesenheit in der Studienzeit hinausgeht. In diesen verbliebenen Äußerungen an den Wänden und auf den Böden und in der über Jahrzehnte entstandenen Patina des Gebäudes liegt eine Art von Gedächtnis. Die Fotografien fassen so das Gebäude als ein Gesamtwerk.

Die Fotografien werden in dem Buch in einen assoziativen Dialog gestellt. Nicht eine zusammenhängende Aufarbeitung einzelner Räume oder der angebotenen Studienrichtungen stehen im Vordergrund, sondern das scheinbar gegensätzliche Spiel zwischen Arbeitsspuren der Studierenden und Architektur, die durch Nutzung in Besitz genommen wurde. Gleichzeitig entstehen durch die Fotografien Bildräume, die das Buch auch zu einem Archiv der Erinnerung werden lassen.