João do Rio

Inmitten der Nacht

Erzählungen

Vorwort von Marina Corrêa, Übersetzt von Ingo König

200 Seiten,13,5 x 21 cm
Englisch Broschur
Oktober 2013
ISBN 978-3-85449-401-0
Lieferbar

18,00

Herr, bewahre uns vor den schrecklichen Dingen, die da nachts umgehen.“ – Rio de Janeiro – eine Stadt, die trotz ihrer Postkartenqualitäten viele teils unbekannte und erschreckende Kehrseiten aufzuweisen hat. Dass dem bereits vor hundert Jahren so war, veranschaulicht João do Rios 1910 publizierter Erzählband Dentro da Noite, der mit Inmitten der Nacht seine deutsche Erstübersetzung findet:

In 18 dekadent-manierierten Texten komponiert der „brasilianische Oscar Wilde“ das Porträt einer jungen Metropole im Übergang, die ein morbides Doppelleben führt – ein Porträt, das in seinen zahlreichen Details durchaus dokumentarischen Wert aufweist. Vor dem Hintergrund der augenscheinlich unbeschwerten Belle Époque mit ihren nachmittäglichen Promenaden, den abendlichen Diners, dem ausgelassenen Nachtleben in Casinos und Clubs tritt eine zutiefst gespaltene und durch Ausbeutung geprägte Gesellschaft zutage, erliegt eine nicht ohne Sympathie geschilderte Elite ihren Lastern und Süchten, Per