Buchpräsentation: Klemens Renoldner liest aus »Fein vorbei an der Wahrheit«

In seinem neuen Buch begibt sich Klemens Renoldner in Erzählungen, Monologen und Reportagen auf die Suche nach dem, was man Wahrhaftigkeit nennt, und streift dabei nicht nur Erinnerungen an seinen Großvater, sondern auch verschiedene Schauplätze. „Fein vorbei an der Wahrheit“ (Sonderzahl Verlag, 2021) schließt damit an sein 2016 erschienenes Buch „Der Weisheit letzter Schuss“ an. Von New York über Berlin bis nach Salzburg: Die einzelnen Abschnitte des Buches führen die Leser*innen an die Orte, an denen der Autor auch Erfahrungen im Theaterleben gemacht hat. Salzburg, wo Klemens Renoldner als Gründungsdirektor das Stefan Zweig Zentrum viele Jahre leitete, widmet er mit spitzer Feder einen eigenen Abschnitt in seiner Prosa­sammlung: „Salzburg – von der Rückseite des Mondes“.

Klemens Renoldner, geb. 1953 in Schärding, studierte Literatur und Musik in Wien und Salzburg. Er ist Mitbegründer der Literaturzeitschrift SALZ und war in der Anfangszeit als leitender Redakteur
dieser tätig; arbeitete als Dramaturg, Regisseur, Kurator, Dozent und leitete das Stefan Zweig Zentrum in Salzburg.  

Di, 23.11.2021, 19.30 Uhr Genre: Lesung Veranstalter: Literaturforum Leselampe, Stefan Zweig Zentrum Eintritt: € 10/8/6 '.get_post_meta( $post_id, 'web', true).'
Details
Datum 23.11 2021
Uhrzeit 19:30
Ort Literaturhaus Salzburg
Adresse Strubergasse 23 | H.C. ARTMANN-Platz | A- 5020 Salzburg